SomnoGuard AP 2 Zahnschiene gegen Schnarchen und Schlafapnoe

  1. Startseite
  2. SomnoGuard AP 2 Zahnschiene gegen Schnarchen und Schlafapnoe

SomnoGuard AP 2, zweiteilige, Boil and Bite Anti-Schnarchschiene (Unterkiefer-Protrusionsschiene) gegen Schnarchen und leichte bis mittelschwere obstruktiven Schlafapnoe (OSA). Farbe: transparent, PZN 11701823

€99,90 inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
Marke:
Tomed
Artikelnummer:
11701823
EAN:
0717285377832
SKU:
PZN11701823
Vorrat:
Auf Lager
Lieferzeit:
verfügbar, Lieferzeit: siehe Versandbedingungen

Produktbeschreibung

somnoguard-ap-2

Produkt: SomnoGuard® AP 2 Schnarcherschiene


Kategorie: Zweiteilige, einstellbare High-Tech Zahnschiene gegen Schnarchen und Apnoe
Anwendung: Im Wasserbad erhitzen, eindrücken, abkühlen, Vorschub einstellen - fertig.

ZS Empfehlung: Herausragende Zahnschiene mit breiter Kundenbasis, beste Erfahrungen.
Fazit: Mit das beste Pferd im Stall - 100%ige Kauf-Empfehlung!

 

schnarchen

SomnoGuard AP 2 Zahnschiene Schnarchen und Schlafapnoe

Produktbeschreibung zur Tomed Somnoguard AP2:


Die Somnoguard AP 2 Anti-Schnarchschiene ist eine zweiteilige Anti-Schnarchschiene, auch Unterkiefer-Protrusionsschiene genannt und wird zum Vermeiden von Schnarchen oder auch bei leichter bis mittelschwerer obstruktiver Schlafapnoe, auch OSAS oder OSA genannt, verwendet.

Besondere Vorzüge dieser Tomed High-End Schnarcherschiene:


- Stufenlos und millimetergenau einstellbarer Vorschub des Unterkiefers von 0 bis circa 10 mm
- Der Unterkiefer bleibt seitlich beweglich
- Das Atmen durch den Mund ist trotz eingelegter Schiene möglich durch den Spalt zwischen Ober- und Unterkieferschale
- Sicherer Sitz und stabiler Halt
- Leichte aber stabile Konstruktion
- Schnell selbst anzupassen
- Besonders günstiges Preis-/Leistungsverhältnis, da hervorragende Wirkung

Anwendungs-Kurz-Beschreibung für die Somnoguard AP 2:


Die Zahnschiene besteht aus zwei Teilen, der Ober- und der Unterkieferschale.

Jede der stabilen Schalenhälften der Schnarcherschiene ist mit einem thermoplastischen Material befüllt. Das zunächst gummiartige Füllmaterial der Schnarchschiene wird beim Erwärmen im heißen Wasserbad weich und formbar und lässt sich daher gut an die Zähne des Ober- und Unterkiefers andrücken.

Dabei nimmt jeder der beiden Halbschalen den jeweiligen Zahnabdruck auf. In der Folge lässt man die beiden Schnarchschienenhälften abkühlen, wobei der exakte Zahnbissabdruck als Negativ im Material erhalten bleibt - die beiden Zahnschienenhälften lassen sich also dann perfekt auf die Zähne "stecken".


Nun werden beide Teile der Antischnarchschiene verbunden, indem der Schraubenkopf, wecher sich an der Vorderseite der Unterschale befindet in die quer verlaufende Gleitschiene der Oberschale seitlich eingeführt wird.

Somit dient der Schraubenkopf nicht nur der Verbindung beider Schienenteile, sondern ist gleichzeitig das Haupteinstell-Element für die Einstellung der Unterkieferprotrusion, also des Vorschubs - dem Abstand, den die vorderen Zähne des Unterkiefers gegenüber den Schneidezähnen des Oberkiefer nach vorne, also außen vorgezogen werden sollen.


Die Einstellmöglichkeit der UNterkieferprotrusion ist durch das Schraubengewinde millimetergenau möglich, was bei den wenigsten der freiverkäulichen, auf dem Markt befindlichen Zahnschienen der Fall ist - ein echtes Plus.

Die SomnoGuard® AP 2 Zahnschiene hält somit den Unterkiefer vorne und öffnet dadurch die oberen Atemwege im hinteren Bereich des Gaumens. Schnarchen und nächtliche Atemaussetzer können reduziert oder sogar ganz verhindert werden.

Unterschiede und Vergleiche der Somnoguard AP Schiene zu anderen Zahnschienen:


SomnoGuard AP 2 im Test zur früheren SomnoGuard AP:

  • etwa zwei Millimeter geringerer Abstand zwischen Ober- und Unterkiefer währen der Anwendung
  • bequemer und weniger "klobig" durch die etwas flacheren Halbschalen und die dadurch geringere Menge an thermoplastischem Füllmaterial
  • stabiler und führungsgenauer dank dickerer Einstellschraube und stabilerer C-förmiger Gleitschiene
  • Messskalen an den Seiten der Zahnschiene für eine leichtere Kontrolle de Vorschubs und bessere Beurteilung des Anwendungserfolgs pro Millimeter Protrusionsvorschub

Die Tomed Mundschiene AP 2 ist geeignet bei:

  • Neutralbiss
  • mittlerem bis größerem Kiefer
  • Zähneknirschen

Nicht oder nur sehr eingeschränkt geeignet ist die Somnoguard Schnarchschiene AP 2 bei:

  • Bruxismus-Patienten
  • starken Kieferbewegungen
  • ausschließliches Zähneknirschen

Die SomnoGuard® Anti-Schnarch-Schienen darf nicht verwendet werden bei:

  • extrem fliehenden Unterkiefer (Überbiss 5mm oder mehr) oder einen vorstehenden Unterkiefer
  • ernsthafter Zahnfleischerkrankung
  • Kieferschmerzen, Kiefergelenkserkrankung (TMD), Kieferklemme, Kiefersperre
  • lockeren Zähnen.
  • künstlichem Gebiss, Implantat, Zahnspange,
  • Brücken oder sonstige Probleme an den oberen oder unteren Vorderzähnen
  • Alter unter 18 Jahren

Hygieneartikel und Widerrufsrecht bei Zahnschienen:


Bitte beachten Sie vor dem Kauf Ihrer Zahnschiene:

Zahnschienen sind Hygieneprodukte. Sie werden mit einem Hygienesiegel verschlossen geliefert. Sofern das Hygienesiegel unverletzt ist, können Sie auch Zahnschienen im Rahmen des Widerrufsrechtes zurücksenden. Sobald das Hygienesiegel geöffnet oder beschädigt ist, erlischt das Widerrufsrecht und findet keine Anwendung mehr. Eine Rücknahme und/oder Erstattung ist dann leider ausgeschlossen.
Sollten Sie unsicher sein, ob das gewählte Produkt für Sie das richtige ist, setzen Sie sich bitte vor Öffnen des Hygienesiegels mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gerne, unverbindlich und ausführlich.

Bitte beachten Sie vor der Anwendung Ihrer Anti-Schnarch-Schiene:


Schnarchen oder nächtliche Atemaussetzer können auch ein Hinweis auf eine Erkrankung sein. Bitte kontaktieren Sie daher in jedem Fall vor einer evtl. Anwendung von Protrusionsschienen einen Arzt, wenn Sie Ihr Schnarchen als krankhaft empfinden oder unter häufigen, nächtlichen Atemaussetzern leiden.

 

 

Unterkieferprotrusion

Hintergrund- und Expertenwissen zur SomnoGuard® Anti-Schnarch-Schiene

 

Die Unterkieferprotrusionsschiene SomnoGuard AP 2 ist ein Hilfsmittel gegen Schnarchen und bei obstruktiver Schlafapnoe für Erwachsene.


Packungsinhalt der Schnarchschiene:

  • 2 Kieferschalen
  • Justierschraube aus Edelstahl
  • Kontermutter
  • Gabelschlüssel
  • Aufbewahrungsdose
  • Gebrauchsanleitung


Die Mundschiene von Tomed ist eine Boil- and Bite Schiene, welche derart entwickelt wurde, dass auch ein Laie mit etwas Fingerfertigkeit zuhause die Schiene sich selbst anpassen kann. Zur Erzielung eines optimalen therapeutischen Ergebnisses wird jedoch empfohlen, die SomnoGuard® AP 2 von einem Arzt (z.B. Zahnarzt, Pneumologen, HNO-Arzt, Arzt im Schlaflabor) bzw. dessen Fachpersonal anpassen zu lassen, da diese bereits Erfahrung damit haben und mit ihrem Wissen bzgl. Schalfapnoe und Schlafen leichter die richtige Erst-Einstellung finden können.


Beschreibung der Schnarchschiene von Tomed:


SomnoGuard AP 2 ist eine zweiteilige Unterkiefervorschubschiene (sog. Unterkieferpro-trusionsschiene), die eine seitliche Beweglichkeit des Unterkiefers ermöglicht. Die zwei Kieferschalen bestehen jeweils aus einer harten Außenschale und einem thermo-plastischen Füllmaterial. Nach Erhitzen der Schalen im kochenden Wasserbad wird das thermoplastische Material weich. Durch Aufbeißen der Zähne formt sich das Material entsprechend der individuellen Zahnformation. Nach anschließender Kühlung im kalten Wasser erhärtet das Material wieder und behält daraufhin seine neue Form bei. Die Führungsrille (C-Schiene) auf der Unterseite der Oberkieferschale stellt die Querführung für den Kopf der Justierschraube der Unterkieferschale dar. Durch Drehen der Schraube kann eine Vorverlagerung des Unterkiefers stufenlos vorgenommen werden. Abhängig vom Ausmaß des eingestellten Unterkiefervorschubs sind die oberen Atemwege weiter geöffnet.


Anwendungsbeispiele der Antischnarchschiene SomnoGuard AP II:

  • Zur Behandlung des habituellen Schnarchens und der leicht- bis mittelgradigen obstruktiven Schlafapnoe bei Erwachsenen
  • Bei CPAP-Intoleranz und zur Reduzierung des CPAP-Drucks
  • Nach ärztlicher Konsultation Nutzung z.B. auf Reisen durch Schlafapnoiker anstelle CPAP-Maske


Die SomnoGuard AP2 Zahnschiene von Tomed darf nicht angewendet werden bei:

  • Zentrale Schlafapnoe
  • Epilepsie
  • Bestehende Kiefergelenksbeschwerden
  • Ein zur Verankerung der Schiene nicht ausreichender Zahnstatus oder große Zahnlücken
  • Parodontitis, lockere Zähne, nicht festsitzende Dentalkronen oder Prothesen, Zahnfäule
  • (Starker) Würgereflex
  • Eingeschränktes Protrusionsvermögen des Unterkiefers
  • Ater unter 18 Jahren


Achtung: Bei Unsicherheit in der Beurteilung des Zahnzustands sowie bei ausgeprägten Zahn- bzw. Bissfehlstellungen sollte vor Behandlungsbeginn ein Zahnarzt hinzugezogen werden. Die Schiene ist nur bedingt geeignet für Patienten mit zurückstehendem Unterkiefer (Retrognathie).


Mögliche unerwünschte Wirkungen einer Protrusionsschiene:

  • Mit Gewöhnung nachlassende Mundtrockenheit oder anfänglich erhöhter Speichelfluss
  • Morgendliches Druckgefühl der Zähne und/ oder schmerzhafte Verspannungen im Bereich der Kiefer- und Kaumuskulatur, die mit Gewöhnung nachlassen
  • Kurzzeitiges Gefühl von Bissveränderungen, das in der Regel innerhalb von ca. 30 Minuten nach Entnahme der Schiene nachlässt
  • Bei einer Langzeitbehandlung sind Veränderungen der Zahnstellung möglich.
  • Es ist möglich, dass die Schiene während der Eingewöhnungsphase nicht die ganze Nacht im Mund behalten werden kann. Dies ist normal.
  • Die Gewöhnungsphase beträgt durchschnittlich ca. 1 – 2 Wochen.


Bei Andauern der o.a. oder anderer unerwünschter Wirkungen sollte die Schiene vorübergehend nicht benutzt werden. Bitte konsultieren Sie in diesem Fall Ihren Arzt.


Warnhinweise zur Verwendung von Unterkieferprotrusionsschienen:

  • Schnarchen kann ein Symptom für nächtliche Atemstillstände sein, die schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen (z.B. Herz-Kreislauf-Erkran-kungen) nach sich ziehen können. Es sollte daher unbedingt die Ursache ärztlich abgeklärt werden.
  • Insbesondere bei Patienten mit nächtlichen Atemaussetzern infolge obstruktiver Schlafapnoe sollte der therapeutische Effekt der Schienentherapie möglichst bald nach Behandlungsbeginn durch entsprechende diagnostische Maßnahmen überprüft werden. Konsultieren Sie Ihren Arzt.
  • Treten beim Gebrauch der Schiene starke Schmerzen im Kieferbereich oder länger andauernde andere Unannehmlichkeiten auf, brechen Sie den Gebrauch ab und konsultieren Sie Ihren Arzt. Dieser wird feststellen, ob der Zustand durch die Schiene herbeigeführt worden ist und ggf. Änderungen an der Schiene vornehmen.
  • Insbesondere bei ständigem Tragen einer Unterkieferprotrusionsschiene wird auf die Notwendigkeit einer periodischen und regelmäßigen Kontrolle durch einen Zahnarzt hingewiesen. Nehmen Sie zum Arzttermin Ihre Schiene mit.


Hinweise zur Haltbarkeit der Somnoguard Kieferschiene:

  • Schiene vor und nach jedem Gebrauch sorgfältig prüfen. Bei Rissen oder sonstigen Beschädigungen sollte die Schiene nicht länger verwendet werden.
  • Die durchschnittliche Lebensdauer der Schiene beträgt ca. 1 ½ Jahre. Bei Zähneknirschen (Bruxismus) bzw. starken Kieferbewegungen kann die Lebens-dauer u.U. deutlich verkürzt sein. Wenden Sie sich zwecks therapeutischer Alternativen für Zähneknirscher an Ihren Zahnarzt.


Pflege Ihrer SomnoGuard AP2 Schiene:

 

  • Reinigen Sie die Schiene jeden Morgen mit einer weichen Zahnbürste und 1-2 Tropfen eines flüssigen, farblosen Geschirrspülmittels. Nutzen Sie keine herkömmlichen Prothesenreiniger oder Reinigungstabs, da die darin enthaltenen Bleichmittel die Schiene beschädigen könnten. Spülen Sie die Schiene mit kaltem Wasser ab, lassen Sie sie tagsüber an der Luft trocknen und verwenden Sie zur Aufbewahrung die der Packung beiliegende Dose.


Detailierte Handlungsanweisung zum Anpassen Ihrer High-End Schnarchschiene SomnoGuard AP 2 zuhause:

  1. Oberkieferschale (gekennzeichnet durch die Führungsrille) ca. 3 ½ Minuten im kochenden Wasserbad mit der harten Außenschale nach unten erhitzen, wobei das thermoplastische Füllmaterial glasig wird und die Schale zur Wasseroberfläche aufsteigt. Hinweis: Einweg Nitril-Handschuhe eignen sich für die Anpassung besonders gut. Oberschale SomnoGuard AP 2
  2. Schale mit einem Löffel oder einer kleinen Zange aus dem Wasser nehmen, an der harten Außenschale festhalten und anhaftendes Wasser vorsichtig abschütteln. Schale ca. 15 Sekunden abkühlen lassen. Mit den Fingern prüfen, ob das Material beim Einsetzen nicht zu Verbrennungen führt, aber dennoch formbar ist. Hinweis: Trinken Sie vor der Anpassung ein wenig warmes Wasser, damit sich Ihre Zähne an die Wärme gewöhnen.
  3. Schale mittig über den Zähnen des Oberkiefers platzieren, sodass sich die vertikale Markierung im Frontbereich der Schale genau zwischen den beiden mittleren Schneidezähnen befindet und die Schneidezähne möglichst nahe der Vorderwand in das Füllmaterial einbeißen können. Schalenboden von vorne beginnend beidseitig mit Daumen und Zeigefinger fest gegen die Zähne drücken. Schale nun ca. 30 Sek. im Mund belassen ohne sie zu bewegen. Schale zur Entnahme an der harten Außenschale anfassen und vorsichtig von den Zähnen nach unten abziehen.
  4. Schale im kalten Wasserbad kurz abkühlen und aushärten lassen.
  5. Unterkieferschale (gekennzeichnet durch die Schraube) ca. 3 ½ Min. im kochenden Wasserbad erhitzen und ca. 15 Sek. abkühlen lassen (vgl. Schritte 1 – 2). Unterschale SomnoGuard AP2
  6. Unterkieferschale mit der Oberkieferschale verbinden, indem der Kopf der Justierschraube der Unterkieferschale mit leichtem Druck von der Seite her in die Führungsrille der Oberkieferschale eingeführt wird. Stellschraube SomnoGuard AP 2
  7. Mit den Fingern die Temperatur des Materials prüfen. Oberkieferschale auf die obere Zahnreihe aufsetzen. Unterkieferschale mittig über den Zähnen des Unterkiefers platzieren, wobei die Frontmarkierungen von Ober- und Unterkieferschale eine senkrechte Linie bilden müssen. Möglichst nahe der Vorderwand kräftig in das Füllmaterial der Unterkieferschale einbeißen bis die Zähne überall den harten Schalenboden berühren und tiefe Zahnabdrücke im Material hinterlassen. Ober- und Unterkiefer für ca. 10 Sek. geschlossen halten und währenddessen überstehendes Füllmaterial an den Außenseiten der Unterkieferschale mit den Fingern fest an Zähne und Zahnfleisch drücken. Vorsicht: Schale dabei stabil halten.
  8. Schiene aus dem Mund entnehmen und Schalen vorsichtig voneinander lösen. Unterkieferschale erneut auf die untere Zahnreihe aufsetzen. Schale mit den Fingern abstützen und Zunge herausstrecken, damit das Zungenbändchen einen Abdruck im Material hinterlassen kann. Anschließend Mund leicht öffnen und überstehendes Füllmaterial an den Innenseiten der Schale mit den Fingern fest an Zähne und Zahnfleisch drücken. Schale nun ca. 30 Sek. im Mund belassen ohne sie zu bewegen. Schale vorsichtig von den Zähnen nach oben abziehen.
  9. Im noch warmen Zustand kann bei Bedarf über den Rand der harten Außenschale stehendes Füllmaterial mit einer kleinen, gekrümmten Schere ein wenig entfernt werden. Auf der Innenseite der Schale sollte ein Überstand von ca. 2 – 4 mm Höhe stehen bleiben. Über den letzten Backenzahn stehendes Füllmaterial muss glatt und flach in der Verlängerung zur harten Außenschale modelliert abschließen.
  10. Schale im kalten Wasserbad kurz abkühlen und aushärten lassen.
  11. Oberkieferschale erneut ca. 30 Sek. im kochenden Wasserbad erhitzen und kurz abkühlen lassen.
  12. Oberkieferschale mit der Unterkieferschale verbinden und mit den Fingern die Temperatur des Materials prüfen. Oberkieferschale vorsichtig auf die obere Zahnreihe aufsetzen, sodass die Zahnimpressionen der ersten Anpassung nicht verändert werden. Unterkieferschale auf die untere Zahnreihe aufsetzen. Zähne nun kräftig zusammenbeißen, um endgültige, tiefe Zahnimpressionen in der Oberkieferschale zu erzielen. Ober- und Unterkiefer für ca. 10 Sek. geschlossen halten und währenddessen überstehendes Füllmaterial an den Außenseiten der Oberkieferschale mit den Fingern fest an Zähne und Zahnfleisch drücken.
  13. Schiene aus dem Mund entnehmen und Schalen vorsichtig voneinander lösen. Oberkieferschale erneut auf die obere Zahnreihe aufsetzen. Mund leicht öffnen und überstehendes Füllmaterial an den Innenseiten der Schale mit den Fingern fest an Zähne, Zahnfleisch und Gaumen drücken. Schale nun ca. 30 Sek. im Mund belassen ohne sie zu bewegen. Schale vorsichtig von den Zähnen nach unten abziehen. Der weitere Verlauf entspricht den Schritten 8 – 9.
  14. Bei nicht optimalem Sitz Ober- oder Unterkieferschale ca. 10 – 15 Sek. in kochendes Wasser eintauchen, kurz abkühlen lassen und danach mit der zweiten Schale verbinden. Schiene vorsichtig im Mund platzieren, sodass die Zahnimpressionen der ersten Anpassung nicht verändert werden. Speichel ansaugen und schlucken. Wangen von außen massieren, um einen bestmöglichen Sitz zu erzielen. Schiene nach ca. 30 Sek. aus dem Mund nehmen und ins kalte Wasserbad tauchen. Zur Glättung rauer Kanten die betreffende Stelle kurz in heißes Wasser eintauchen und nach Herausnahme mit den Fingern glätten.
  15. Durch Lösen der Kontermutter und Drehen der Justierschraube kann der Unterkiefervorschub nun bedarfsgerecht eingestellt werden. Danach ist die Kontermutter wieder leicht gegen das Schraubengehäuse zu fixieren. Die Strichmarkierungen auf den Außenseiten beider Schalen ermöglichen die Ablesung des Unterkiefervorschubs in 1-mm-Schritten. Wichtig: Aus Sicherheitsgründen muss die Schraube mit ihrer vorderen Spitze mind. 7 mm in die 9 mm lange Schraubenführung eingedreht sein und darf nicht aus der Führung herausragen.


Erst-Einstellung des Unterkiefervorschubs der Somnoguard AP Zahnschiene:

Zu Beginn sollte der Unterkiefervorschub nicht größer als ca. 30% des maximal möglichen Vorschubs eingestellt werden. Erst nach Gewöhnung kann er bei Bedarf vergrößert werden.